Das „Urgestein der Außenwerbung“ Gerd Himmels im FAW-Podcast

"Rückblick auf ein Berufsleben mit und für OOH – was hat sich getan?"

Das fragt der Fachverband Aussenwerbung (FAW) in seinem aktuellen OOH-Podcast unseren scheidenden Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Gerd Himmels. Denn am 31. Dezember 2021 endet eine Ära. In einem seiner letzten großen Interviews blickt er gemeinsam mit FAW-Geschäftsführer Prof. Dr. Kai-Marcus Thäsler auf Jahrzehnte in der Außenwerbung zurück. Aber Gerd wäre nicht Gerd, wenn er nicht auch die Trends und Herausforderungen der Branche im Blick hätte. Denn – und darüber spricht er außerdem im Podcast – so ganz aufhören, will er nicht …

Thäsler über Himmels: „Er hat die Branche geprägt wie nur ganz wenige!“

Respekt habe er vor dem Gespräch. Das macht Prof. Dr. Kai-Marcus Thäsler gleich zu Beginn der kurzweiligen 30 Minuten klar. Denn: „Ich habe keine Ahnung, ob ich nach der ersten Frage überhaupt noch mal zu Wort komme.“ Schließlich spreche er mit einem „Urgestein der Außenwerbung“. Und weiter: „Er stand für geointelligente, datengetriebene Planung und Exzellenz, als noch gar nicht so viele darüber geredet haben. … Er hat damit die Branche geprägt wie nur ganz wenige!“

Themen: Digitalisierung, DOOH, crossmediale Kampagnen und die Rolle von Out-of-Home in der Smart City

Doch wer jetzt glaubt, die beiden würden sich in Anekdoten aus vergangenen Zeiten verlieren, kennt Gerd schlecht. Der schaut nämlich auch am Ende seiner aktiven planus media-Zeit nur in eine Richtung – nach vorn.

Die Themen des Gesprächs:

Konkurrenz zu anderen Werbemedien? „Wir werden das reichweitenstärkste Medium am Ende des Tages sein. Davon bin ich überzeugt!“

Wir wollen hier – entgegen unseren sonstigen Bestrebungen – gar nicht so viel verraten, sondern den Podcast zum Reinhören empfehlen.

Zwei Ausnahmen machen wir trotzdem. Denn sie unterstreichen das schöne Sprichwort: Alte Liebe rostet nicht. Das hört man nämlich sehr deutlich, wenn Gerd über Außenwerbung spricht – also dem Medium, das zu Beginn seiner Karriere nicht viel mehr war als die klassische Großfläche und vielleicht noch die ein oder andere Litfaßsäule.

Heute wächst der digitale Part der Außenwerbung überdurchschnittlich, er treibt die positive Entwicklung von Out-of-Home Jahr für Jahr.

Deshalb fragt Kai-Marcus Thäsler: „Ist das eine Zeitenwende?“

Gerd: „Auf jeden Fall! Und ich denke, das ist ein großes Glück für uns. Warum ist das so? Weil wir viel mehr Möglichkeiten der Zielgruppenansprache haben. … In der Konkurrenz zu anderen Werbemedien stand die Außenwerbung ja immer ein bisschen an der Seite. … Heute trägt die große Nähe zu Mobile dazu bei, dass sich Außenwerbung zum Basismedium entwickelt – während andere Werbeformate Reichweite und Kontakte verlieren. Wir werden das reichweitenstärkste Medium am Ende des Tages sein. Davon bin ich überzeugt!“

Das Alleinstellungsmerkmal von Out-of-Home? „Bei der Außenwerbung muss ich als Rezipient nur mobil sein – und mobil bin ich ohnehin. Diesbezüglich gibt es keine Konkurrenz eines anderen Mediums.“

Als Branchenkenner Thäsler nach dem Alleinstellungsmerkmal von OOH fragt, wird Gerd deutlich: „Außenwerbung funktioniert sehr wohl allein als Medium. Es wird auch in der Zukunft das einzige Medium sein, das wirklich schnell mit hohen Reichweiten und hohen Kontakten funktioniert. Bei allen anderen Medien ist ja vorher eine Aktion erforderlich. Du musst etwas einschalten, musst etwas gucken oder dich für etwas interessieren, um dann Werbung zugeschaltet zu bekommen. Bei der Außenwerbung muss ich als Rezipient nur mobil sein – und mobil bin ich ohnehin. … Das ist schon eine Alleinstellung, die die Außenwerbung hat und wo es keine Konkurrenz eines anderen Mediums gibt."

Niemals geht man so ganz.

Nach Jahrzehnten in der Außenwerbung möchte Gerd zukünftig einen Gang zurückschalten. Aber versierte Autofahrer wissen: So kann man auch beschleunigen.

Gerd: „In erster Linie möchte ich natürlich sehr viel mehr Zeit für meine Frau, mich und unsere Enkelkinder haben – also alles genießen, was in diesem Zusammenhang mit Ruhestand zu tun hat. Und da freue ich mich sehr drauf.“

In normalen Berufsbiografien wäre das jetzt der verdiente Abschluss.

Aber Gerd verrät im FAW-Podcast auch: „Es wird nicht so sein, dass ich komplett verschwinde. Als Geschäftsführer unserer Softwareentwicklung Select IT bleibe ich erhalten. Da sind wir gerade an spannenden Dingen dran. Zum einen entwickeln wir eine DSP, zum anderen programmieren unsere Spezialisten darüber hinaus eine eigene DMP.“

Den hörenswerten Podcast mit planus media-Geschäftsführer Gerd Himmels gibt es beim „Fachverband Aussenwerbung“, bei Spotify und Apple Podcasts.

https://faw-ev.de/der-ooh-podcast/

https://open.spotify.com/show/1DO17PvwBPzd7tvi43jsSe

https://podcasts.apple.com/de/podcast/ooh-podcast/id1514163012?i=1000543072630

Groß, aufmerksamkeitsstark, massenwirksam. Das wünschen Sie sich für Ihre nächste Markenkampagne? Dann lassen Sie sich jetzt zu den Möglichkeiten crossmedialer Außenwerbung unverbindlich beraten.

Martin Himmels
Geschäftsleiter
T: +49 (0)221 99 38 57 - 66
 
Out-of-Home

Out-of-Home: Das letzte verbliebene Massenmedium

 
DOOH

Gerd Himmels in der W&V: 7 Thesen zur Zukunft von (D)OOH nach Corona

 
Presse

Führungswechsel bei planus media: Die Gründer Gerd Himmels und Dirk Rose geben an Axel Wiehler und Oliver Giesen ab

Zurück

Copyright 2022. planus media GmbH